Allgemeine Geschäftsbedingungen

gültig ab 01.07.2021

Geltungsbereich 

  • Sofern Sie (nachfolgend: “Kunde”) von uns, Partner for Paws, Hauptstraße 99, 76872 Freckenfeld, - Newsletter / Mailings beziehen - und/oder Dienste/Dienstleistungen in Anspruch nehmen ,wird die ausschließliche Geltung dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) von uns vereinbart. Die Inanspruchnahme unserer Angebote ohne vorherige Anerkennung unserer AGB gestatten wir nicht.
  • Alle zwischen Ihnen und uns im Zusammenhang mit dem jeweiligen Vertrag getroffenen Vereinbarungen ergeben sich aus diesen Bedingungen und aus individueller Absprache mit Ihnen.
  • Maßgeblich ist die jeweils vor Inanspruchnahme unserer Dienste / Dienstleistungen gültige Fassung unserer AGB.
  • Abweichende Bedingungen des Kunden akzeptieren wir nicht. Dies gilt auch, wenn wir der Einbeziehung nicht ausdrücklich widersprechen.
  • Die AGB gelten als akzeptiert mit dem Absenden der Anmeldung, dem Kauf einer Kundenkarte oder Buchen einer Stunde für Gruppentraining, sowie der schriftlichen (E-Mail, Facebook, usw.) Bestätigung des Termins beim Einzeltraining. Auch durch die Teilnahme im Termin-Buchungssystem gelten die AGB als akzeptiert.
  • Gerichtsstand ist Germersheim.
  • Das zuständige Veterinäramt ist Germersheim.

Allgemeines

  • Die Teilnahme erfolgt auf eigene Gefahr. Für Schäden, die durch den eigenen Hund oder seinen Menschen entstanden sind, übernimmt Partner for Paws keine Haftung.
  • Der teilnehmende Hund muss haftpflichtversichert und tollwutgeimpft sein.
    Ein Nachweis ist auf Verlangen vorzulegen.
  • Partner for Paws behält sich das Recht vor, das Training jederzeit abzubrechen, wenn der Hundehalter grob fahrlässig handelt oder dem Hund Schmerzen, bzw. Gewalt zufügt. In diesem Fall ist keine Rückvergütung möglich.
  • Würgehalsbänder, Stachelhalsbänder oder ähnliche Folterinstrumente sind in unseren Kursen nicht gestattet. Wir behalten uns vor, das Training abzubrechen,
    wenn keine andere Halsung eingesetzt wird. Eine Rückvergütung ist
    dann nicht möglich.
  • Feste Hinterlassenschaften des Hundes müssen in entsprechenden Kottüten und in dafür vorgesehenen Behältern entsorgt werden.
  • Der Trainingsort wird spätestens am Vortag bekannt gegeben, um auf den
    Trainingsstand der Teilnehmer eingehen zu können. Der Trainingsort variiert
    nach Witterungsbedingungen und Trainingszielen zwischen Karlsruhe, Ettlingen,
    Kandel, Wörth, Jockgrim. Ein Anspruch auf einen festen Trainingsort gibt es nicht
    und berechtigt nicht zur Absage des Trainings.
  • Sollte aus wetter-, krankheits-, oder pandemiebedingten Gründen kein Live-Training möglich sein, bietet Partner for Paws Training via Zoom als Ersatz an. Der Wechsel auf vorübergehendes Online-Training berechtigt nicht zur Absage des Trainings seitens des Teilnehmers.
  • Eine Erfolgsgarantie gibt es nicht.

Anmeldung | Bezahlung


Rücktritt vom Vertrag durch den Teilnehmer bei Veranstaltungen (Webinare, Workshops, Seminare)

  • Der Teilnehmer kann vor Beginn der Veranstaltung vom Vertrag zurücktreten. Der Rücktritt hat schriftlich zu erfolgen. Maßgeblicher Zeitpunkt für die Ermittlung der Stornokosten, ist der Zeitpunkt des Eingangs der Rücktrittserklärung bei Partner for Paws

    Demnach werden die Stornokosten wie folgt gestaffelt:

    Rücktritt bis 8 Wochen vor Veranstaltungsbeginn Bearbeitungsgebühr i. H. v. 15,00 €
    Rücktritt bis 4 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 25% der Veranstaltungsgebühr
    Rücktritt bis 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 50% der Veranstaltungsgebühr
    Rücktritt innerhalb 2 Wochen vor Veranstaltungsbeginn 100% der Veranstaltungsgebühr
    Nicht in Anspruch genommene Leistungen (z.B. aufgrund von Krankheit oder Läufigkeit des teilnehmenden Hundes) werden nicht erstattet. Zur Vermeidung von Stornokosten, steht es dem Teilnehmer frei, einen Ersatzteilnehmer zu benennen.

Rücktritt vom Vertrag durch den Veranstalter bei Veranstaltungen (Webinare, Workshops, Seminare)

  • Partner for Paws behält sich das Recht vor, ohne die Einhaltung einer Frist,
    vom Vertrag zurückzutreten, wenn der Teilnehmer das Ziel der Veranstaltung
    oder gar andere Teilnehmer gefährdet. Ein Widersetzen des Teilnehmers gegen
    Anweisungen der Veranstalterin oder die für die Veranstaltung
    beauftragten Trainer, führt zu einem sofortigen Ausschluss des Teilnehmers
    von der Veranstaltung.
    Eine Erstattung der Veranstaltungsgebühr erfolgt in diesem Falle nicht.
  • Bei nicht erreichen der Mindestteilnehmerzahl für eine Veranstaltung, Ausfall des Kursleiters/Referenten (auch durch höhere Gewalt) kann es zum
    kurzfristigen Ausfall der Veranstaltung kommen. Partner for Paws wird sich in
    solchen Fällen um einen schnellstmöglichen Ersatztermin für diese
    Veranstaltung bemühen. Bezahlte Veranstaltungsgebühren bleiben gültig.
    Partner for Paws kann lediglich für die Rückerstattung der gezahlten
    Veranstaltungsgebühr in Anspruch genommen werden, nicht jedoch für ggfs. darüberhinausgehende Schäden, die dem Teilnehmer durch den Ausfall der
    Veranstaltung oder die Terminverschiebung entstehen können
    (z.B. Hotelbuchung o.ä.).

Kündigung und Absage von Trainingseinheiten bei geschlossenen Kursen

  • Kann der Teilnehmer eine Trainingseinheit, welche im Rahmen eines gebuchten Kurses mit festen Terminen stattfindet, nicht wahrnehmen, verfällt diese ersatzlos.
  • Eine Trainingseinheit dauert 45-60 Minuten. Verspätungen des Kunden gehen zu dessen Lasten und berechtigen nicht zur Minderung der Vergütung. Der Unterricht erfolgt grundsätzlich zunächst am vereinbarten Ort.
  • Bei Krankheit oder Abwesenheit von Partner for Paws ist die Trainingseinheit im Anschluss an den geschlossenen Kurs zu einem vorgegebenen Ersatztermin nachzuholen. Eine Auszahlung der verlorenen Stunde ist nicht möglich.

Kündigung und Absage von Trainingseinheiten bei Paketen (Einzel- und Gruppencoaching, Mantrailing)

  • Eine Kündigung der Pakete ist nur innerhalb von 14 Tagen ab Rechnungsstellung möglich und muss schriftlich erfolgen. Sämtliche bereits in Anspruch genommene Leistungen sind innerhalb von 7 Tagen zu bezahlen. Partner for Paws ist verpflichtet, nicht in Anspruch genommene, aber bezahlte Leistungen innerhalb von 7 Tagen zu erstatten. Nach den 14 Tagen ist keine Kündigung möglich.
  • Kann der Teilnehmer eine Trainingseinheit, welche im Rahmen eines gebuchten Pakets stattfindet, nicht wahrnehmen, verfällt diese ersatzlos.
  • Bei Buchung eines Einsteiger-, Problem- oder Monatspakets muss die Trainingseinheit 24 Stunden vorher abgesagt werden, ansonsten wird die Einheit abgerechnet. Alle Trainingseinheiten sind im Zeitraum des jeweiligen Pakets zu buchen. Eine Übertragung in den nächsten Zeitraum ist nicht möglich. Nicht genommene Trainingseinheiten verfallen dann ersatzlos.
  • Sagt Partner for Paws das Training aus eigenen Gründen (Krankheit, Urlaub, Fortbildung) ab, so ist der Teilnehmer berechtigt, die ausgefallenen Stunden, sofern notwendig, unmittelbar nach Ablauf der Gültigkeitsfrist zu nehmen. Auch für diese Termine gelten die oben genannten Punkte. 
  • Die Schließzeiten werden (wenn möglich) von Partner for Paws frühzeitig bekannt gegeben.
  • Das Training findet grundsätzlich bei jedem Wetter statt. Bei unzumutbarem Wetter (extreme Hitze, extreme Kälte, Dauerregen, Sturm, Gewitter etc.) behält Partner for Paws sich vor, das Training ohne Ersatztermin abzusagen, um niemanden zu gefährden. Partner for Paws ist berechtigt, das Training ersatzweise online anzubieten (Zoom) in Form einer Theorie-Einheit oder Q & A-Fragerunde. Der Wechsel auf vorübergehendes Online-Training berechtigt nicht zur Absage des Trainings seitens des Teilnehmers (24 Stunden-Frist gilt).

AGB Betreuungsservice für Hunde

  • Während der Betreuung bleibt der Hundehalter Eigentümer im Sinne von
    § 833 BGB (Tierhaltergefährdungshaftung).
    Für Schäden, die der Hund während der Betreuungszeit erleiden könnte,
    übernimmt Partner for Paws keine Haftung.
    Richtet der Hund Schäden an (z.B. an Polstermöbel), so haftet hierfür der
    Hundehalter. Für Schäden, die der Hund bei Dritten (Hund/Mensch) anrichtet,
    haftet alleine der Hundehalter.
  • Sollte ein Hund widererwarten weglaufen, dann haftet Partner for Paws nicht für
    etwaige Schäden am Hund oder an Dritten. Partner for Paws verpflichtet sich aber,
    alle Schritte einzuleiten, die nötig sind (Tierheim, Polizei).
  • Sollte Partner for Paws während der Betreuungszeit eine tierärztliche Behandlung
    für notwendig erachten, so willigt der Hundehalter bereits schon jetzt ein,
    dass der Hund im Auftrag des Eigentümers auf dessen Rechnung in
    tierärztliche Behandlung gegeben wird. Die hierdurch entstehenden Kosten
    trägt alleine der Hundehalter. Der Hundehalter wird selbstverständlich vorher
    informiert. In Notfällen kann Partner for Paws auch eigenmächtig ohne
    Rücksprache mit dem Hundehalter handeln.
  • Zivilrechtliche Schadenshaftungen werden hiermit ausdrücklich ausgeschlossen.
  • Alle Leistungen sind im Voraus zu zahlen per Überweisung oder in bar. Spätestens bei Inanspruchnahme der Leistungen von Partner for Paws.
    Abos sind jeweils zum Anfang des Monats, spätestens bis zum 3. eines jeden Monats, zu zahlen und 2 Monate zum Monatsende kündbar.
  • Nicht in Anspruch genommene Spaziergänge werden trotzdem berechnet, wenn nicht 24 Stunden vorher schriftlich abgesagt wurde. Beim Abo besteht kein Anspruch auf Ersatz, der Spaziergang wird 
  • Der Hundehalter versichert, dass der Hund haftpflichtversichert ist, keine ansteckenden Krankheiten hat und tollwutgeimpft ist.

 

AGB als PDF-Datei zum Download  (93 KB öffnet neues Fenster)